Elite Report 2014: Erneutes Premium-Prädikat

Das Bankhaus Jungholz zählt bereits zum elften Mal in unmittelbarer Folge zu der absoluten Elite der besten Vermögensverwalter. Zu diesem Ergebnis kommt der internationale Finanztest „Die Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum 2014“, herausgegeben von der Finanzfachzeitschrift „Handelsblatt“. Nur eine weitere Bank im gesamten deutschsprachigen Raum wurden mit gleicher Nachhaltigkeit über 11 Jahre hinweg mit dem Premium-Prädikat „Summa cum Laude“ bewertet.

In der 11. Auflage des umfangreichsten Testverfahrens im gesamten deutschsprachigen Raum wurden 342 Vermögensverwaltungen ausgewertet. Doch nur 43, also gerademal
15 % aller getesteten Vermögensverwalter, die als „rundum empfehlenswert“ in die Elite aufgenommen wurden. Für die Fachjury von Handelsblatt und Elite Report alles in allem ein deutlicher Qualitätsverlust im gesamten deutschsprachigen Raum.   

Seine überzeugende Beratiungskompetenz und Kundenorientierung kann das Bankhaus Jungholz über die gesamten 11 Jahre hinweg ‒ seit Bestehen des Elite Reports ‒ unter anderem in den Testkriterien Vermögensanalyse und -sanierung, Erbschafts- und Nachlassplanung, Unternehmensnachfolge sowie Portfolio-Management-Qualität unter Beweis stellen.

In diesem 11. Premium-Prädikat „Summa cum Laude“ sieht Johannes Gomig, Vorstands-vorsitzender der Raiffeisenbank Reutte, die hohe Qualität der Kundenbeziehung des Tiroler Bankhauses bestätigt: „In einer Welt ohne Kontinuität sind wir mit dieser 11. Auszeichnung ein Partner, der für Stabilität, Vertrauen, Sicherheit und hohe Leistungsfähigkeit zum Wohle unserer Kunden steht. Für unser Private Banking ist dies eine eindrucksvolle Bestätigung
unserer Philosophie der nachhaltigen Kundenorientierung. Unsere Kunden können unserem Haus vertrauen, denn nicht der schnelle Erfolg zählt, sondern nachhaltig aufgebaute und zukunftsfähige Vertrauensbeziehungen zwischen unserer Bank und unseren Kunden.“