Schweizer GründlichkeitEinlagensicherung

Als in der Schweiz beheimatete Bank untersteht die Bankhaus Jungholz AG in St. Gallen der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht.

Die Bankhaus Jungholz AG ist zudem ordentliches Mitglied im Verein „Einlagensicherung der Schweizer Banken und Effektenhändler“. Dieser ist Träger der nach dem Bankengesetz vorgeschriebenen Selbstregulierung zur Sicherung der privilegierten Einlagen bei Schweizer Geschäftsstellen von Banken und Effektenhändlern.

Gemäß den vom Gesetzgeber beschlossenen Maßnahmen zur Verstärkung des Einlegerschutzes werden Einlagen bis 100'000 CHF geschützt.

Für depotverwahrte Wertpapiere, wie z.B. ein Aktienportfolio oder Anteile von kollektiven Kapitalanlagen, gilt, dass diese im Konkurs der Bank ausgesondert werden. Damit fallen sie gar nicht erst in die Konkursmasse und werden den Kunden direkt herausgegeben. Diese Regelung umfasst sämtliche Depotwerte im Sinne von Art.16 BankG.

Zu Ihrer Information:
Unser Haus übertrifft per 31.12.2017 die gesetzlichen Eigenkapitalanforderungen von 10 Mio. CHF mit 13,0 Mio. CHF um rund 30 %.

Details zur Schweizer Einlagensicherung finden Sie unter  www.esisuisse.ch